Skip to content

Facebook fernbleiben, das kann ich nicht mehr...

… denn ich bin schwach. Die Facebooksucht hat mich voll erwischt. Ich erkläre hiermit den Rücktritt von meinem Austritt aus Facebook. Alle entsprechenden Artikel zum Rücktritt, auch das Video auf Youtube habe ich bereits gelöscht.

Ich gebe mich damit der Lächerlichkeit preis, ich mache mich unglaubwürdig. Es war bereits mein dritter Versuch Facebook den Rücken zu kehren. Ich schaffe es einfach nicht. Diesmal waren es nicht einmal 14 Tage und ich bin wieder drin. Das letzte Mal hatte ich es immerhin mehrere Wochen geschafft.

Diese Sucht hat einen Namen: Kommunikationssucht! Ich will, ich muss mich mitteilen, meine Meinung unter das Volk bringen. Ich könnte mich auch auf den Marktplatz stellen, aber da hört mich keiner und ich gebe mich damit vollkommen der Lächerlichkeit preis. Und ich brauche Reaktionen auf meine Aktionen. Die habe ich auf meiner Homepage schon lange nicht mehr. Früher hatte ich bis zu 500 Kommentare im Jahr, doch seit es Facebook gibt, hat das vollkommen aufgehört. Dieses Jahr war es keine Handvoll.

Hinzu kommt, das sich wirklich viele zu meinem Austritt geäußert haben. Ich habe diese Reaktion nicht erwartet, aber eine nicht unerhebliche Anzahl von Leuten bat mich da zu bleiben, weil ihnen meine Meinung wichtig ist. Zu den 130 Menschen in der Freundesliste kommen auch noch über 100 Abonnenten, die sich z.T. auch gefragt haben, warum ich das mache und dies bedauert haben.

Was mir aber am meisten gefehlt hat, war wirklich die Tatsache, dass Du auf Facebook z.T. bereits nach Sekunden eine Reaktion auf Deinen Eintrag bekommst. Das ist einfach geil und ich hatte das völlig unterschätzt, wie sehr einem das fehlt, wenn das nicht mehr da ist.

Also, blamiert hin oder her, denkt was ihr wollt, ich bin wieder da. Übrigens bin ich von einer Facebook-Sucht weit entfernt. Ich muss nicht vor meinem Morgenkaffee noch mal FB checken, ich spiele nicht, ich poste keine sinnfreien Sprüche in Bilder verpackt (damit's auch wirklich jeder sieht), sondern ich informiere mich und gebe meine Meinung kund.

Also los, kommt zu mir und abonniert mich. In meine Freundesliste kommen nur Leute, die ich persönlich kenne. Und Hadleynauten. Aber das ist eine andere Geschichte.

DSGVO: Hinweis zu den Kommentaren (Opt-In-Verfahren)

Dieser Blog verwendet das "Opt-In"-Verfahren. Das bedeutet, Sie müssen eine gültige Emailadresse angeben, wenn Sie möchten, dass Ihr Kommentar veröffentlicht wird! Dabei wird Ihnen eine E-Mail zugeschickt, in dem sich ein Link befindet. Erst wenn Sie diesen Link angeklickt haben, geben Sie ihr Kommentar frei! Ihre E-Mail-Adresse wird dabei ausschließlich auf diesem System gespeichert, sie wird nicht weitergegeben und ist nicht für Dritte einsehbar. Zudem wird Ihre E-Mail-Adresse nicht im genehmigten Kommentar angezeigt ist also auch nicht für Besucher sichtbar! Wenn Sie dies nicht möchten, dürfen Sie den Ihnen zugeschickten Aktivierungslink nicht anklicken!

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!