Skip to content

Götz George ist tot....

.... und das hat mich echt schwer getroffen. Ich war/bin ein großer Schimanski-Fan, habe alle Tatorte mit diesem großartigen Schauspieler gesehen und sein Tod hat mich echt überwältigt.

Hadley weint

Auch nach Schimanski bin ich dem Schauspieler Götz George treu geblieben, sein "Todmacher" bleibt mir unvergessen, das war eine grandiose schauspielerische Leistung. Zusammen mit Romy Schneider, für beide das Filmdebüt (1953, "Wenn der weiße Flieder wieder blüht") hat er sich durch Dutzende von Serien und Filmen gespielt.

Götz001

Ich sah ihn das erste Mal in Winnetou bei "Der Schatz im Silbersee" (1962) und "Das Halbblut Apanatschi" (1966)....

Götz002

Götz003

... weil diese Filme Jahre später im Fernsehen liefen und wir die im Kinderheim sehen durften. Ich erinnere mich gut daran, dass mir seine Stimme gefiel. Sie war so anders, irgendwie männlicher als die Stimmen der anderen Schauspieler.

Schimanski

Natürlich. Wenn jemand, in meinem Alter, an Götz George denkt, dann fällt ihm sofort Horst Schimanski ein. 1981 entstand "Tatort: Duisburg-Ruhrpott" eine Legende in 29 Folgen, die bis heute ihres gleichen sucht. Ich habe jeden dieser Tatorte gesehen und auch die Filme, die er nach seinem Abschied vom Tatort (1991) als Schminkt gedreht hat.

Legendär deswegen, weil es so eine Figur bis zu diesem Zeitpunkt im deutschen Fernsehen noch nicht gegeben hat, schon gar nicht in einer Krummere. Schon in der allerersten Folge stieg er völlig verkatert aus dem Bett, zog sich seine dreckigen Klamotten wieder an und ging ungewaschen zum Dienst. Bis zu diesem Zeitpunkt traten fast alle Polizisten in Krimis ausschließlich in Anzügen zum Dienst an!

Götz004

  • Der Tatort "Reifezeugis" sorgte für einen Skandal, weil sich dort Nastasja Kinski, die eine Minderjährige spielte, sehr freizügig zeigte.
  • Der Tatort "Wem die Ehre gebührt" wurde nur einmal gezeigt, weil sich die Aleviten in Deutschland über ihn, wegen des thematisierten Ehrenmordes, beschwert hatten.
  • In "Zahn um Zahn" zieht Schimanski ständig Packungen der "Paroli Hustenbonbons" hervor. Aus seiner Tasche, aus der Schublade, usw. Nach der Erstausstrahlung wurden diese Szenen dann geschnitten.

Er weinte bis ihm der Rotz aus der Nase lief, er fluchte und sagte Dutzende Male das böse Wort "Arschloch", er lehnte sich gegen seine Chefs auf, hatte wechselnde Freundinnen, verlor auch mal seine Waffe, hielt sich nicht an Dienstvorschriften, verprügelte auch schon mal Verdächtige oder stieg aus dem Auto aus, um gegen eine Hauswand zu urinieren mit dem Worten: "Halt mal an, ich muss pissen!"

Große Hits....

Nicht zu vergessen die Hits, die diese Serie hervorgebracht hat, allen voran "Midnight Lady" von Christ Norman, "Faust auf Faust" von Klaus Lage oder "Mad World" von Gary Jules.

Ich bin traurig...

... und werde mich jetzt erstmal ausweinen. So darf ein Tag einfach nicht beginnen, das hat mich echt umgehauen.

2172 Klicks

© Hadley B. Jones | Alle Rechte vorbehalten!
Gib mir einen aus!