Skip to content

Unfall auf der A6 - Noch mal gut gegangen

Zum Glück fuhr ich nicht schnell, denn an dieser Stelle ist eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 km/h wegen einer Baustelle. Ich war an dem schwarzen Mercedes fast schon vorbei, als ich im Augenwinkel sah, dass der zu mir rüber wollte. Bremsen? Zu spät, also Gas geben! Ich habe das Auto nach links in Richtung der Leitplanke gelenkt und gehofft, dass der uns noch sieht und auf's Gas gedrückt.

Keine Ahnung, von was der junge Mann geträumt hat, auf jeden Fall hat sein linkes Vorderrad meine rechte Mittelsäule und die hintere Türe erwischt. Das komplette Auto ist verzogen, sodaß ich mal von einem Totalschaden ausgehe. Das Auto haben wir erst seit sechs Wochen. Er hat sofort den Warnblinker angemacht und ist auf den Seitenstreifen gefahren, ebenso ein weiteres Fahrzeug, das hinter ihm fuhr. Er war kreideweiß, hat am ganzen Körper gezitter, das war sein erster Unfall!

20160806_172252

Aber, alles gut, würde Mic sagen (ein Freund von mir). Ausweis und Fahrzeugschein fotografiert, meine Frau beruhigt und den jungen Mann wieder fahren lassen. Da mein Auto noch fahrtüchtig war, konnten wir unsere Heimreise fortsetzen.

Nein, ich habe keine Polizei gerufen, wozu? Es war niemand verletzt und die Situation und Schuldfrage mehr als eindeutig. Da braucht man keine Polizei!

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Nur registrierte Benutzer dürfen Einträge kommentieren. Erstellen Sie sich einen eigenen Account hier und loggen Sie sich danach ein. Ihr Browser muss Cookies unterstützen.

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!