Skip to content

Darf man fremde Kommentare verwenden….

Es ist immer wieder schön, wie selbsternannte Facebook-Youtube-Juristen seltsame Aussagen in die Welt posaunen, ohne auch nur einen Hauch von Ahnung zu haben. Das ist mir heute wieder passiert. Unter einem Beitrag auf Facebook werde ich mal wieder belehrt (und beleidigt). Aus diesen Beleidigungen und einer wirklich unterirdischen Aussage habe ich zwei Screenshots gemacht und in meiner Chronik veröffentlich:

screen001
Quelle: Facebook (inzwischen von der Redaktion gelöscht)

Es dauerte nicht lange und ich wurde belehrt, dass ich mich damit strafbar gemacht hätte. Diese Frau ist Friseuse und Laiendarstellerin. Aber sie weiß, dass ich keine Screenshots veröffentlichen darf:

screen003
Quelle: Facebook (inzwischen von der Redaktion gelöscht)

Das deutsche Zitaterecht

§ 51 UrhG erlaubt die vergütungsfreie Übernahme von einzelnen Werken oder Werkteilen im Interesse der geistigen Auseinandersetzung. Sämtliche Verwertungsrechte des Urhebers nach §§ 15 ff. UrhG werden somit eingeschränkt. § 51 UrhG erlaubt die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe von Werken und Werkteilen in anderen Werken in dem durch den Zitatzweck gebotenen Umfang.

Da ich mich in einem redaktionellen Umfeld mit diesen beiden Aussagen auseinandersetze, darf ich den Text als Bild zitieren. Übrigens darf man den Screenshot nicht verändern, denn das würde ein neues “Werk” erstellten und das wäre tatsächlich nicht erlaubt. Man sieht immer wieder, dass Bilder verpixelt werden, dies ist in einem Zitat (Bilderzitat) rechtlich nicht gestattet! Wer das nachlesen will, der kann das hier machen: Landgericht Berlin, Beschluss vom  4/2000, 12.

Quelle: Natascha Ochsenknecht veröffentlich Selbstmord ihrer Nichte

DSGVO: Hinweis zu den Kommentaren (Opt-In-Verfahren)

Dieser Blog verwendet das "Opt-In"-Verfahren. Das bedeutet, Sie müssen eine gültige Emailadresse angeben, wenn Sie möchten, dass Ihr Kommentar veröffentlicht wird! Dabei wird Ihnen eine E-Mail zugeschickt, in dem sich ein Link befindet. Erst wenn Sie diesen Link angeklickt haben, geben Sie ihr Kommentar frei! Ihre E-Mail-Adresse wird dabei ausschließlich auf diesem System gespeichert, sie wird nicht weitergegeben und ist nicht für Dritte einsehbar. Zudem wird Ihre E-Mail-Adresse nicht im genehmigten Kommentar angezeigt ist also auch nicht für Besucher sichtbar! Wenn Sie dies nicht möchten, dürfen Sie den Ihnen zugeschickten Aktivierungslink nicht anklicken!

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!