Skip to content

Leserbrief: Hallo Anja Rützel! Spiegel-Online! DJ Bobo!

soiegel
© Spiegel-Online

Liebe Anja Rützel,

ich lese gerne Artikel im Internet. Und ja, ich lese auch Artikel vom Spiegel. Was Sie hier aber abgeliefert haben, entzieht sich komplett  meinem Verständnis. Der Artikel über DJ Bobo liest sich für mich wie der Versuch, das Rhetorikstudium in vier Absätze zu packen, damit diese verschwendete Lebenszeit dann doch nicht ganz umsonst war. Den Schreibstil in diesem Artikel finde ich einfach furchtbar und es sieht für mich auch so aus, als wollten Sie hier unbedingt beweisen, dass Sie die Königin der "Wortneuschöpfungen" sind.

  • Armausklapp-Bewegung
  • kondensiert
  • Schrumpfpantomime
  • bobomäßigste aller Bobomoves
  • Softspot
  • Neunziger-Kirmespop
  • Ungreifbarkeiten
  • Tanz-Hieroglyphe

Und das ist nur der erste Absatz. Wen möchten Sie damit beeindrucken? Mich schreckt das eher ab. Ich lese gerne Worte, die ich auch kenne und nicht gezwungen werde, jedes dritte Wort nochmal zu lesen, weil ich es eben nicht kenne oder den Sinn nicht verstehe:

  • Schamschärpe
  • sirenige Strophen
  • Konsenswerte
  • rummeliger
  • Nostalgiemuskel
  • verbindlich-unverbindlich
  • Zuschreibung
  • retroduselig
  • Verknarzung
  • Ironieimprägnierung
  • quatschig
  • ästhetisch-theoretisch
  • Tiefsinnsschürferei
  • Eskapismus-Parkbuchten

Es kann natürlich sein, dass ich als nichtstudierter Mensch ohne wirklichen Schulabschluss den tiefgreifenden Sinn dieses Artikels auch nicht verstehe. Mit anderen Worten: Ich bin zu blöd dafür und sollte mich vielleicht eher bei BILD aufhalten. Das Geschreibsel verstehe ich wenigstens.

DSGVO: Hinweis zu den Kommentaren (Opt-In-Verfahren)

Dieser Blog verwendet das "Opt-In"-Verfahren. Das bedeutet, Sie müssen eine gültige Emailadresse angeben, wenn Sie möchten, dass Ihr Kommentar veröffentlicht wird! Dabei wird Ihnen eine E-Mail zugeschickt, in dem sich ein Link befindet. Erst wenn Sie diesen Link angeklickt haben, geben Sie ihr Kommentar frei! Ihre E-Mail-Adresse wird dabei ausschließlich auf diesem System gespeichert, sie wird nicht weitergegeben und ist nicht für Dritte einsehbar. Zudem wird Ihre E-Mail-Adresse nicht im genehmigten Kommentar angezeigt ist also auch nicht für Besucher sichtbar! Wenn Sie dies nicht möchten, dürfen Sie den Ihnen zugeschickten Aktivierungslink nicht anklicken!

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!