Skip to content

Filmkritik: Independence Day 2

Ich hatte gestern einen Filmeabend, weil ich am Tag so fleissig war. Deswegen durchwühlte ich Netflix und fand Independence 2, dessen ersten Teil ich noch im Kino gesehen hatte und, bis auf ein paar wenige Ausnahmen, gut fand. Ich hab zwar nicht verstanden, warum Programmiercode von der Erde einen außerirdischen Computer befallen kann, aber geschenkt. Ist ja nur ein Film.

20 Jahre später

Teil 2 spielt gerade mal 20 Jahre später und die Erde hat sich nicht nur die Technologie der Alien zu Nutze gemacht, sondern auch so richtig aufgeräumt. Alle Regierungen ziehen an einem Strang, es gibt einen Weltrat, alles wird miteinander besprochen. Aber in Afrika laufen noch Warlords rum? Wie passt das bitte zusammen? Achso, die kämpften 10 Jahre gegen die Aliens. Häh? Ich dachte, die wären alle geflohen! Achnein, man erfährt, dass in Afrika das einzige Schiff der Außerirdischen gelandet ist. Kann sich da jemand dran erinnern? Ich nicht! Wir wollen mal nicht so kleinlich sein und nehmen einfach an, dass die in Teil 1 auf die Erde gestürzten Raumschiffe überlebende Alien auspuckte, die dann gegen die Menschheit kämpfte. Das dauerte also 10 Jahre, bis das unter Kontrolle war.

id2-001
™ & © 2016 by Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved

Aber ich muss schon sagen, diese Zeit hat man verdammt gut genutzt. Schon erstaunlich, was die Menschheit in 20 Jahren so alles auf die Beine stellen kann, wenn man sich die ersten 10 Jahre immer noch im Krieg gegen die Überlebenden Aliens befindet. Leider erfährt man in keiner Sekunde des Films wie man es geschafft hat, diese Unmengen an Material auf den Mond zu bringen. Und da steht dann eine Kanone? Immerhin eine halbe Billion Dollar teuer. Von diesen Dingern steht dann auch noch eine bei Area 54. Vermutlich auch eine halbe Billion Dollar teuer. Wer hat das bezahlt? Ach, der Weltrat natürlich. Alle haben zusammengelegt! Da stellt sich für mich die Frage, ob nur die Amis diese Wummen haben? Oder die Russen auch? Die Chinesen? Die Inder? Die Afrikaner? Und muss man nicht damit rechnen, dass bei einem neuen Angriff genau diese Dinger zuerst zerstört werden?


Eine riesige Materialschlacht

id2-002
™ & © 2016 by Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved

Wie viele Maschinen werden das wohl sein auf diesem Bild? Und wie viele sieht man dann später in der Luft? 1000? 2000? Und in jedem sitzt (natürlich) ein Pilot (oder eine Pilotin). Tausende von Flugzeugen mit Alientechnologie, nur von den Amerikanern? Da stellt sich für mich dann wieder eine Frage: Wo waren die Maschinen der Alliierten? Schließlich ist doch auf der Welt alles Friede, Freude, Eierkuchen? Was aber die wichtigste Frage aller Fragen ist: Warum verfügen diese Maschinen über kein Schutzschild? Muss man das verstehen? Warum verfügen die kleinen Gleiter der Aliens über kein Schutzschild sondern nur das Raumschiff der Königin? Die Technologie war ja auf der Erde vorhanden, Area 54 baut später ein Schild in der Wüste auf. Für alles war also Geld vorhanden, aber in die Flugzeuge wird kein Schutzschild eingebaut?


Der Feind Deines Feindes ist Dein Freund

id2-003
™ & © 2016 by Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved


Man beachte die Größe dieser Sphäre, die sich der Mondbasis nähert. Hier kommt eine weitere Spezies ins Spiel, die Feinde der Feinde. Wir erfahren später, dass diese Spezies, die hier angeschwebt kommt, einen Planeten mit Überlebenden aller Zivilisationen besiedelt und mit fortschrittlicher Waffentechnologie ausstattet. Wir erfahren ebenfalls am Ende des Films, dass diese neue Spezies über unfassbare Waffen verfügt, um gegen weitere, vielleicht noch kommende Angriffe der "Ernteschiffe" gewappnet zu sein. Und dann pustet ein einziger Schuss diese Sphäre einfach so aus der Umlaufbahn und zerstört diese? Ein einziger Schuss? Warum hat diese Sphäre kein Schutzschild, wenn diese Spezies doch so überlegen ist? Warum flüchten die dann überhaupt vor dem Ernteschiff? Warum konnte diese Spezies überhaupt besiegt werden, wenn die am Ende des Films dann so wahnsinnig fortschrittlich sind? Wer soll sich da einen Reim draus machen? Achja, natürlich schießen die Erdlinge auf das Ding. Was dachten Sie denn? Und wie bitte kann eine Spezies, die sich vom physischen Leben getrennt hat und nur noch aus Materie besteht Raumschiffe bauen? Wie geht das?


Das Raumschiff landet

Wenn man schon bei Superlativen ist, dann aber richtig. Ein "Ernteschiff" mit eine "Königin", unfassbare 5000 Kilometer in der Breite, landet auf der Erde. Was glauben Sie wohl, was das mit der Erde machen würde, wenn das passieren würde? Ich habe da zwei Theorien:

  1. Die Atmosphäre würde verdampfen
  2. Die Erdkugel käme aus dem Gleichgewicht
  3. Der Mond würde seine Umlaufbahn verlassen

An einer Stelle des Films hört man: "Das Schiff hat seine eigene Gravitation!". Soso, aber als es am Mond vorbeigeflogen ist (und ihn sogar gestreift hat), hat der Mond seine Umlaufbahn nicht verlassen? Das ist schon seltsam, oder?

id2-007
™ & © 2016 by Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved

Und jetzt nehmen Sie mal einen Tennisball, legen Sie ihn auf einen Tisch und drehen ihn dann im Kreis. Er wird sich wunderbar drehen, ohne Probleme. Anschließend nehmen Sie ein 2-Euro-Stück und kleben dieses oben rechts auf den Tennisball. Versuchen Sie jetzt noch einmal, ihn zu drehen:

id2-008
™ & © 2016 by Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved

Der Tsunami aller Tsunamis

id2-005
™ & © 2016 by Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved

Wenn ein 5000 Kilometer breites Raumschiff im Meer landet kann man davon ausgehen, dass das einen Tsunami erzeugt, den die Welt noch nicht gesehen hat. Eine Flutwelle unvorstellbaren Ausmaßes würde kilometerweit Wasser und Material ins Land drücken. Überlebenschance gleich Null. Null komma Null. Außer man ist ein Schauspieler, der noch gebraucht wird:

id2-06
™ & © 2016 by Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved


Das Paradoxum mit dem Schutzschild

id2-009
™ & © 2016 by Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved

In dieser Szene sieht man, wie sich das Schiff "enttarnt", es taucht einfach aus dem All auf und gibt sich zu erkennen. Warum macht es das? Wenn es sich tarnen kann, warum bleibt es nicht getarnt bis es auf die Erde trifft? Die Kanone auf dem Mond ist doch gar keine Gefahr für dieses riesige Schiff, welches natürlich mit dem Schutzschild irgendwelche Trümmer vor sich her schiebt:

id2-010
™ & © 2016 by Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved


Später im Film, als die Erdenflotte das Schiff angreift, sieht man auch wie die Schüsse vom Schutzschild abprallen. Dann kann aber ein kleiner Teil der Flotte in das Mutterschiff fliegen. Ja, wie jetzt! Raketen prallen ab und explodieren, Flugzeuge  aber nicht? Und bei dem Kampf stellt sich wieder die Frage nach dem Schutzschild. Warum ist es mal aktiv und dann wieder nicht? Und warum haben die Gleiter der Alien keines, die Königin später aber schon?


Pathetische Reden

Ich muss langsam zum Schluss kommen, denn dieser Artikel wird sonst endlos. Mir gefällt der Film nicht. Auch ein Science Fiction-Film sollte logisch sein, dieser Film ist es in keinster Weise. Was mich am meisten gestört hat war dieses typische, amerikanische, patriotisch-pathetische Gelaber. Wieder mal retten die Amerikaner das ganze Universum im Alleingang. Im ganzen Film wird keinerlei Unterstützung der anderen Staaten erwähnt. Und natürlich muss einer mit einem Schulbuss voller Kinder in die Kriegszone fahren und natürlich werden alle gerettet und fallen sich dann in die Arme.


DSGVO: Hinweis zu den Kommentaren (Opt-In-Verfahren)

Dieser Blog verwendet das "Opt-In"-Verfahren. Das bedeutet, Sie müssen eine gültige Emailadresse angeben, wenn Sie möchten, dass Ihr Kommentar veröffentlicht wird! Dabei wird Ihnen eine E-Mail zugeschickt, in dem sich ein Link befindet. Erst wenn Sie diesen Link angeklickt haben, geben Sie ihr Kommentar frei! Ihre E-Mail-Adresse wird dabei ausschließlich auf diesem System gespeichert, sie wird nicht weitergegeben und ist nicht für Dritte einsehbar. Zudem wird Ihre E-Mail-Adresse nicht im genehmigten Kommentar angezeigt ist also auch nicht für Besucher sichtbar! Wenn Sie dies nicht möchten, dürfen Sie den Ihnen zugeschickten Aktivierungslink nicht anklicken!

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!