Skip to content

1min Video: Hadley kocht Hühnerbrühe

So eine Hühnerbrühe ist schon eine feine Sache. Ich nehme dazu kein Suppenhuhn, sondern ein normales Brathähnchen, weil das nur einen Euro teurer ist und viel mehr Fleisch für Frikassee übrigbleibt. Dann gebe ich noch ein Kilo TK-Gemüse dazu und zwei halbierte Zwiebeln. Hähnchen und Gemüse kommt ein einen Topf, der mit kaltem Wasser (wichtig) aufgefüllt wird. Zum Schluss ein Teelöffel vom "Sauerbratengewürz", darauf achten, dass von den Nelken und Wacholderbeeren nur zwei oder drei Körner dabei sind. Ich lasse das jetzt aufkochen und schöpfe das Eiweiß, welches sich oben sammelt, herunter. Da muss man halt Geduld haben. Ist das erledigt, kocht die Brühe zwei bis drei Stunden. Jetzt nur noch abgießen und wer das möchte lässt das Hähnchen abkühlen und puhlt das Fleisch von den Knochen für ein leckeres Hühnerfrikassee.


Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Nur registrierte Benutzer dürfen Einträge kommentieren. Erstellen Sie sich einen eigenen Account hier und loggen Sie sich danach ein. Ihr Browser muss Cookies unterstützen.

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!