Skip to content

Bratwurst, Kartoffelbei, grüne Bohnen!

20181124_125458

Die groben Bratwürste in heißes Wasser legen, nicht mehr kochen, sondern nur etwa 15 Minuten ziehen lassen (mit gekochten Bratwürsten muss man das nicht machen)! Dadurch garen die Würste durch! Währenddessen die (frischen) Stangenbohnen in mundgerechte Stücke schneiden und waschen. Die Bohnenstücke in Salzwasser “knackig” kochen, absieben und sofort mit kaltem Wasser abschrecken, da sie sonst nachgaren!

Nach Bedarf Kartoffeln (mehlig-kochend) schälen und in Salzwasser gar kochen. Nach einer Garprobe abschütten und ein paar Minuten ausdampfen lassen. Butter nach Bedarf (das kann man zu 50% der Kartoffelmasse machen) in einem Topf zergehen lassen (nicht zu warm) und mit einer Spätzlepresse oder einem Kartoffelstampfer die Kartoffeln zerkleinern, mit der Butter und warmer Milch zu einem Brei verrühren und mit Salz und Muskatnuss würzen. Warmstellen, aber nicht zu warm, sonst löst sich die Butter aus dem Kartoffelbrei!

Olivenöl in eine kalte Pfanne geben, die gegarten Würste in das kalte Öl legen und so lange erhitzen, bis sich schöne Röstaromen gebildet haben. Die Bratwürste herausnehmen und warmstellen.

Zwiebel- sowie Speckwürfel in die noch heiße Pfanne geben und glasig braten, dann die Bohnen dazugeben. Nur warm werden lassen und in eine Servierschüssel geben.

Den Bratansatz in der Pfanne mit etwas Wasser ablöschen (oder einem Soßenfond aus dem Glas) und gerne mit Soßenpulver abschmecken.

Guten Appetit!

Ihre Bewertung dieses Artikels:
-2 | -1 | 0 | +1 | +2
Derzeitige Beurteilung: -4, 2 Stimme(n) 97 Klicks
Zuletzt bearbeitet am 07.06.2019 17:31