Skip to content

Ein Jahr Haft für Vergewaltigung

Diese Meldung macht einfach nur sprachlos, vor allem deswegen, weil ich selbst zwei Töchter habe. Vor zwei Jahren haben Muhammed (ein “Österreicher”), ein Libanese, ein Iraker und ein “Deutsch”-Tunesier gemeinschaftlich eine 15-Jährige vergewaltigt, wobei der “Deutsch-Tunesier” das Opfer nachweislich geschwängert hat. Jetzt, nach zwei Jahren, wurde der “Österreicher” zu einem Jahr Haft verurteilt, wovon er nur drei Monate absitzen muss. Und gegen dieses Urteil geht er auch noch in Berufung, obwohl sich diese tollen Menschen bei der Tat sogar gefilmt haben:


Mich lässt dieses Urteil komplett sprachlos zurück. Drei Monate Gefängnis, während sein Opfer diese Tat ihr ganzes Leben lang als Paket mich sich herumträgt, vor allem dann, wenn es in die Augen des Kindes schaut, dass aus dieser Vergewaltigung entstanden ist. Dieses Urteil wurde in Österreich gesprochen und der Richter sollte sich in Grund und Boden schämen.

DSGVO: Hinweis zu den Kommentaren (Opt-In-Verfahren)

Dieser Blog verwendet das "Opt-In"-Verfahren. Das bedeutet, Sie müssen eine gültige Emailadresse angeben, wenn Sie möchten, dass Ihr Kommentar veröffentlicht wird! Dabei wird Ihnen eine E-Mail zugeschickt, in dem sich ein Link befindet. Erst wenn Sie diesen Link angeklickt haben, geben Sie ihr Kommentar frei! Ihre E-Mail-Adresse wird dabei ausschließlich auf diesem System gespeichert, sie wird nicht weitergegeben und ist nicht für Dritte einsehbar. Zudem wird Ihre E-Mail-Adresse nicht im genehmigten Kommentar angezeigt ist also auch nicht für Besucher sichtbar! Wenn Sie dies nicht möchten, dürfen Sie den Ihnen zugeschickten Aktivierungslink nicht anklicken!

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!