Skip to content

Amy's Baking Company | Gordon Ramsay | In Teufels Küche

Ich liebe die Sendung "In Teufels Küche" mit Gordon Ramsay, auch wenn ich manchmal denke, dass da doch vieles gestellt sein muss. Gordon Ramsay ist einfach der Knaller, der Mann hat weltweit 35 Restaurants am laufen, davon 15 alleine in London. Vier davon sind sogar mit Sternen ausgezeichnet.

Amy's Baking Company



© The Daily Beast

Diese Folge war einfach schlicht unglaublich, in allen Folgen, die ich gesehen habe, haben die Beiden den Vogel absolut abgeschossen. Das war auch das erste Mal, dass Gordon Ramsay einen Auftrag abgebrochen hat, denn diese Frau war einfach nicht zu knacken, die war unfassbar.

Nach der Ausstrahlung dieser Folge ging dann aber richtig die Post ab. Nicht nur die Folge von "Kitchen Nighmare" ging durch die Decke, sondern die Beiden wurden in den folgenden Wochen und Monaten zu einem wahren Internetphänomen. Aus diesem Grunde wurde noch eine weitere Folge gesendet, die das Thema nochmals aufgreift. Und was soll man sagen, selbst jetzt noch sind die Beiden einfach nur komplett uneinsichtig und behaupten, Gordon Ramsay wolle sie vernichten. Ich habe selten solche Menschen erlebt, das ist einfach nicht zu glauben.

DSGVO: Hinweis zu den Kommentaren (Opt-In-Verfahren)

Dieser Blog verwendet das "Opt-In"-Verfahren. Das bedeutet, Sie müssen eine gültige Emailadresse angeben, wenn Sie möchten, dass Ihr Kommentar veröffentlicht wird! Dabei wird Ihnen eine E-Mail zugeschickt, in dem sich ein Link befindet. Erst wenn Sie diesen Link angeklickt haben, geben Sie ihr Kommentar frei! Ihre E-Mail-Adresse wird dabei ausschließlich auf diesem System gespeichert, sie wird nicht weitergegeben und ist nicht für Dritte einsehbar. Zudem wird Ihre E-Mail-Adresse nicht im genehmigten Kommentar angezeigt ist also auch nicht für Besucher sichtbar! Wenn Sie dies nicht möchten, dürfen Sie den Ihnen zugeschickten Aktivierungslink nicht anklicken!

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!