Skip to content

SPAM: Auswahl als humanitärer Botschafter guten Willens

Na, das nenne ich mal eine Ehre, wie komme ich denn dazu. Ich wurde heute von der OCHA, das ist das "Büro der Vereinten Nationen für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten", als "Botschafter des guten Willens ausgewählt! Glaubste nicht? Ist aber so:

Zu Ihrer Information: Gerd Höller

Diese E-Mail soll Sie darüber informieren, dass Sie eine der Personen sind, die vom Amt für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) ausgewählt wurden, um als humanitäre Botschafter guten Willens für benachteiligte Menschen zu dienen.

Das Büro für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) ist Teil des Sekretariats der Vereinten Nationen, das für die Zusammenführung humanitärer Botschafter guten Willens zuständig ist, um eine kohärente Reaktion auf Katastrophen und Notfälle zu gewährleisten. OCHA stellt auch sicher, dass es einen Rahmen gibt, innerhalb dessen jeder humanitäre Botschafter des guten Willens zu den allgemeinen Reaktionsbemühungen zur Linderung des menschlichen Leidens beitragen kann.

Aufgrund der wachsenden Bedürfnisse der Benachteiligten in der Welt hat das Amt für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) ein humanitäres Resilienzprogramm eingerichtet, um das Leiden der Benachteiligten durch die Finanzierung von Personen auf der ganzen Welt zu lindern, die als humanitäre Botschafter guten Willens fungieren die humanitären Bedürfnisse von Millionen von Benachteiligten in der Welt ansprechen.

Verantwortlichkeiten:

Als humanitärer Botschafter guten Willens sind Sie dafür verantwortlich, die von den Vereinten Nationen erhaltenen Mittel für die folgenden Maßnahmen zu verwenden.

- Schutz und gute Unterbringung der Benachteiligten
- Schaffung von Arbeitsplätzen und Beschäftigungsmöglichkeiten für benachteiligte Personen
- Finanzierung der formalen Bildung der Benachteiligten
- Finanzierung der technischen und beruflichen Ausbildung von Benachteiligten
- Bereitstellung von Kleidung, Lebensmitteln und Haushaltsgegenständen für benachteiligte Personen

Finanzierung:

A) Als humanitärer Botschafter guten Willens erhalten Sie eine Finanzierung von 5.000.000,00 USD (fünf Millionen US-Dollar) pro Jahr
B) Als humanitärer Botschafter guten Willens erhalten Sie ein monatliches Gehalt von 55.000,00 USD (fünfundfünfzigtausend US-Dollar) pro Monat
C) Zehn Prozent der 5.000.000,00 USD (fünf Millionen US-Dollar) werden von Ihnen zur Deckung der Kosten bereitgestellt, die Ihnen bei der Erfüllung Ihrer Aufgaben als humanitärer Botschafter guten Willens entstehen. Diese Kosten umfassen Transport, Hotelunterkunft, Fütterung usw.

Wenn Sie daran interessiert sind, als humanitärer Botschafter guten Willens für benachteiligte Menschen zu fungieren, antworten Sie bitte auf diese E-Mail, um Ihr Interesse an dieser unten angegebenen E-Mail-Adresse zu bekunden

adunitocha.auo@gmail.com

Sie sollten auch Folgendes angeben:

1. Dein Vorname
2. Deine Mitte (falls vorhanden)
3. Dein Nachname
4. Ihre Hausadresse
5. Ihre Handynummer
6. Eine Fotokopie Ihres legalen Ausweises.

Freundliche Grüße,
Benjamin Anderson
Verwaltungsbeamter
Büro der Vereinten Nationen für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten
OCHA

Man denkt ja zuerst, dieses Amt gibt es gar nicht. Steht aber so in Wikipedia: "Die Organisation hat die Aufgabe, humanitäre Hilfe in bedürftigen UN-Mitgliedsstaaten zu leisten." Einen Benjamin Anderson gibt es da aber nicht. Und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit haben die auch keine GMAIL-Adresse.

Aber was wollen die dann bitte?

Deine kompletten Daten, und das sogar mit einer Kopie Deines Personalausweises. Damit können die alles anstellen, alles! Konten eröffnen, Geschäfte tätigen, alles auf Deinen Namen. Wenn Du darauf reinfällst, nur weil da steht dass Dir 10% von 5 Millionen Euro zustehen, dann würde ich Dir raten, mal mit dem Kopf gegen die Wand zu schlagen. Irgendwas scheint dann nämlich in Deinem Gehirn verrutscht zu sein!

535 Klicks