Skip to content

Chilirec: Der kostenlose Musikrekorder

Genug Platz auf Deiner Festplatte? Immer auf der Suche nach Musik? Keine Lust, etwas dafür zu bezahlen? Ich habe die passende Lösung gefunden: Chilirec!

Bereits vor mehreren Monaten war diese Internetseite unter Musikliebhabern der absolute Kracher. Sie erlaubte es, nach einem Auswahl von Musiksendern, beliebig viele Lieder aufzunehmen, abzuspeichern und herunterzuladen. Dies war (und ist) völlig legal, denn das Aufnehmen vom Radio ist nicht verboten. Das geile an dieser Seite war: Es wurde keine Software benötigt und der Rekorder nahm auch dann auf, wenn man seinen Computer ausgeschaltet hatte. Die Aufnahmen fanden ja auf den Servern des Betreibers der Seite statt.

Dann war auf einmal Schluss, die Seite wurde geschlossen. Ich vermute, dass der Andrang der User - und der damit verbundene, vermutlich immense Speicheraufwand der Lieder - zur Schließung der Seite geführt haben. Die Macher von Chilirec haben aber versprochen, bald wieder da zu sein.

Und sie sind tatsächlich wieder da,  mit altem Konzept, aber neuer Technik. Es ist nun notwendig ein - kostenloses - Programm herunterzuladen. Nach der Installation wird man durch wenige Schritte geführt, dann noch die Musiksender aussuchen (nach GERMANY suchen) und schon kann die Aufnahme losgehen. Innerhalb weniger Minuten füllt sich nun die eigene Festplatte mit den aufgenommenen Liedern.

Aber Achtung, es gibt einige Dinge zu beachten:

  1. Mit Chilirec kann man keine Internetsender "hören", diese Funktion habe ich zummindest nicht gefunden. Die Software dient alleine dem Zweck, sich Internetsender auszusuchen, von denen dann kontinuierlich aufgenommen wird. Nach dem Klick auf den Record-Button werden dann alle Lieder mitgeschnitten, die in diesen Sendern laufen! Unter "Einstellungen" lassen sich mit einem Schieberegler die Anzahl der Sender einstellen, von denen gleichzeitig aufgenommen werden soll. Wird hier eine hohe Senderzahl gewählt (100 Sender), dann sollte man schon über ein DSL jenseits der 16.000 verfügen, sonst geht der Internetzugang in die Knie. Ich habe die Senderzahl auf 10 stehen und es sprudeln nur so die Lieder rein. Das ist eine wahre Freude! Ich kann aber nicht sagen, in welcher Form die Software die Sender auswählt, die gerade aufnehmen, wenn ich mehr als 10 Sender in meiner Aufnahmeliste habe. Per Zufall? Nacheinander? Ich weiß es nicht!

  2. Mit Chilirec ist es auch nicht möglich, einzelne Musiksender auszusuchen, um dann einzelnde Lieder anzuklicken und nur diese Lieder zu speichern. Das Programm kann nicht im Vorraus wissen, welches Lied vom Sender gespielt wird. Erst nachdem das Lied angelaufen ist, kann Chilirec die MP3-Tags auslesen und weiß dann, um welches Lied es sich handelt.

  3. Es ist klar, dass eine Maschine kein Gehör hat. Wie die Sender geschnitten werden, bleibt Geheimnis der Programmierer. Es ist aber schon sehr erstaunlich, wie präzise die Schnitte sein. Du musst bedenken: Die Lieder laufen ja in einem kontinuierlichen Stream, die Software muss also entscheiden: Wo fängt das Lied an und wo hört es auf! Der Anfang des Liedes ist zu 80% perfekt, der Schluss leider nicht. Wer auf "saubere Schnitte" steht, der muss "Hand anlegen" und mit einem weiteren Programm, z.B. Audacity seine Lieder nachschneiden. Eine gute Lösung dabei ist, am Ende ein Stückchen wegzuschneiden und dann das Lied auszublenden. Das geht mit Audacity in wenigen Schritten.

  4. Die Qualität der MP3s, die das Programm speichert, liegt fast immer bei 128 Kbs, das ist, für einen MP3-Player ein akzeptabler Wert. Mehr wäre zwar schöner, aber die meisten Internetradios senden sowieso nicht in einer besseren Qualität. Wenn Du DJ bist, solltest Du Dir klar sein: Je lauter man ein "schlechtes" MP3 fährt, desto besser "hört" man die Verluste.

  5. Achte auf die Kapazität Deiner Festplatte. Das Programm kann, wenn Du es über Nacht laufen lässt, und entsprechend viele Sender eingestellt sind, innerhalb von wenigen Stunden Deine Festplatte mit Lieder vollspeichern. Hier ist es vielleicht am Besten, wenn man sich eine externe 500GB besorgt und diese von Chilirec bestücken lässt. 
Mein Chilirec läuft jetzt seit knapp einer Stunde, und es hat bereits über 100 Titel aufgenommen! Die kann ich nicht alle gebrauchen, aber wer hat, der hat!

Quelle: http://www.chilirec.com
Kommentare spiegeln nicht die Meinung des Webseitenbetreibers dar, sondern die Meinung des Schreibers. Sollte einer der Kommentare Ihre Rechte verletzen, genügt eine Email an mich, ich werde den Kommentar dann zeitnah löschen! Es ist nicht nötig, mir einen Anwalt auf den Hals zu hetzen!

3423 Klicks