Skip to content

Bin heute 45 Jahre alt geworden

Tja, das ist so eine Sache. Als Jugendlicher waren alle, die über 30 Jahre alt waren, bereits alte Zottel, mit denen man sich niemals vergleichen oder einlassen wollte. Als ich 30 wurde, erinnerte ich mich daran. Heute bin ich 45 Jahre alt geworden und wenn ich in meinen Lebenslauf schaue, habe ich doch bereits einiges erlebt und erreicht. Es ist nicht ganz so, wie ich mir das vorgestellt hatte, aber ich bin zufrieden mit dem, was ich habe.

Ich bin stolz auf meine Familie und auf den Zusammenhalt, den meine Frau und ich an den Tag legen. Das war nicht immer einfach, aber das wäre es mit einer andere Frau auch nicht gewesen. Die Liebe ist etwas, was man nicht immer einschätzen kann, aber die Liebe zu meiner Frau hält einiges aus.

Ich bin stolz auf meine Kinder, sie sind die besten Kinder der Welt. Ich habe versucht, sie nach meinen - und allgemein gültigen - Grundsätzen zu erziehen, was mir offensichtlich gelungen ist. Die Pupertät der Großen hält sich in Grenzen und beide Kinder sind das Schönste, was mir das Leben bisher geschenkt hat.

Ich bin stolz auf die materiellen Dinge, die ich mir - als ehemaliges Heimkind ohne Perspektive - anschaffen konnte. Das ist war etwas albern, aber ich habe zwei Autos, drei Computer, zwei Laptops, zwei komplette professionelle PA-Anlagen (für meine DJ-Tätigkeit), zwei Fernseher, 36 Airsoftwaffen, vier Gitarren, usf. Du wirst das nicht verstehen, aber in den 90' hatte ich noch fast 100.000 DM Schulden und habe sogar fast ein Jahr auf der Straße verbracht. Da ist eine solche Aufzählung von materiellen Dingen einfach beachtlich. Meine "Schulden" sind auf 8.000 Euro geschrumpft (5000 € für das Auto, 3000 € für die PA-Anlagen) und das habe ich zum großen Teil auch meiner Frau zu verdanken, die immer an meiner Seite stand.

Ich bin stolz darauf, dass ich nicht mit meinem fetten Arsch faul auf dem Sofa sitze, sondern mein Leben in die Hand genommen und immer etwas dafür getan habe, dass meine Kinder etwas zu essen auf dem Tisch und Klamotten im Schrank haben. Sicher, wir haben nicht viel Geld, aber das Wenige hat bis jetzt immer gereicht, um ein einigermaßen zufriedenes Leben zu führen. Geld hat in meinem Leben nie eine große Rolle gespielt weil ich (1) nie viel davon hatte und (2) wenn ich dann mal was hatte es, habe ich sofort wieder ausgegeben. In den letzten Jahren habe ich gelernt damit umzugehen und es hat immer für das Nötigste, und manchmal etwas mehr, gereicht.

Ich bin stolz auf das Kochbuch, welches ich geschrieben habe, weil sich inzwischen abzeichnet, dass es nicht mein letztes Buch sein wird. Zwei weitere Bücher liegen in er "Endphase" und werden dieses Jahr noch "auf den Markt" kommen. Danach traue ich mich an ein Kurzgeschichtenband und einen Roman. Wer will mir das verbieten? Ich mache es einfach.

Ich bin stolz auf den Ruf, den ich mir als Musiker und DJ erarbeitet habe. Das letzte Jahr hatte ich viele Auftritte "auf Empfehlung" und was Besseres kann einem Musiker nicht passieren. In den letzten zehn Jahren habe ich es geschafft, dass mein Künstlername - und mein Grinsegesicht in der Zeitung - immer öfter im Zusammenhang mit "das ist ein guter DJ für deine Feier" genannt wird. Ich werde diesen Job noch 10 Jahre machen. Dann ist aber auch gut.

Ich bin stolz auf die Freundschaften, die ich mir erarbeitet habe. Bedingt durch meine Lebensumstände musste ich immer wieder umziehen und es war sehr schwierig, lange Freundschaften aufrecht zu erhalten. Zwei meiner besten Freunde wohnen nun sogar in Rufweite und ich möchte die Gespräche, Frotzeleien und lieb gemeinte Gemeinheiten nie mehr missen.

Ich bin stolz darauf, dass der Kreis meiner "guten Bekannten und Kumpels" die 100er-Grenze überschritten hat. Ja, ich habe mal eine Liste gemacht und war mehr als erstaunt, wie schnell diese List in den dreistelligen Bereich geschossen ist. Wir treffen uns alle im Mai, da freue ich mich sehr drauf.

Ich kann hier eigentlich schreiben, was ich will, denn das liest eh keiner. Die Statistik dieser HP hat sich in den letzten Jahren nicht wesentlich geändert, die mittlere Besuchszeit liegt immer noch bei 40 Sekunden und der Tagesblubb wird nur von 4% der Besucher angeschaut. Also schreibe ich mir meine kleinen Dialoge, damit ich, wenn ich 50 bin, noch einmal nachlesen kann, was ich mit 45 Jahren so gedacht habe.
244 Klicks