Skip to content

Federdruck: Python .357 Revolver

Bezeichnung: Python .357 Revolver
Hersteller
: UHC
Kaliber
: 6 mm BB
Max.Energie
: 0,2 Joule (eigene Messung)
System
: Federdruck, Trommelrevolver
Gewicht
: ca. 350 Gramm
Ladung
: 6 Schuss Trommelscheibe
Preis
: 24,90 Euro (Kotte & Zeller)

Federdruckrevolver, kann das gehen?

Vom Prinzip her schon. Wenn man den Hahn spannt, wird die Feder gespannt. Der Hahn selbst ist zwar voll beweglich, scheint aber eine Attrappe zu sein. Die Technik, die der Kugelkammer letztlich die Druckluft zuführt, bleibt im Inneren des Revolvers verborgen. Wie ich bereits an anderer Stelle schon einmal erwähnte, bin ich kein Softair-Techniker, sodass ich mich auf die einwandfreie Funktion verlassen muss.



Aber eines sollte selbst dem enthusiastischen Softair-Sammler klar sein, von einer hohen Schusskraft kann man hier nur träumen. Die Feuerkraft war auch nicht der Grund, warum ich mir diese Federdruckwaffe zugelegt habe: Ich wollte sie einfach meiner Sammlung hinzufügen. Einen Revolver hatte ich nämlich noch nicht.

Und so ist es dann auch nicht verwunderlich, dass die Angabe von "< 0,5 Joule" durchaus zutrifft. Und wenn man von der Federtechnik ausgeht, sogar zutreffen muss. Mehr als 0,2 Joule, mit einer 0,12g BB, kann man nicht erwarten. Nimmt man stärkere BB's (0,20g), dann werden es sogar nur 0,08 Joule, was die Waffe in die Nähe des Spielzeugs rückt. Wobei man bei Waffen allgemein nicht von Spielzeug reden sollte, aber das gehört hier jetzt nicht hin.

Verarbeitung der Python

Schöne Grüße an UHC, für knapp über 20 Euro kann man da nicht meckern. Die Waffe ist sehr sauber verarbeitet, sieht wirklich super aus, hat keine Kanten, an denen man sich schrubbeln könnte, ist leichtgängig in der Funktion und liegt gut in der Hand. Sie ist komplett aus ABS (Kunststoff) und mit 300 Gramm ist sie kein Schwergewicht. Natürlich ist sie eine Singe-Action, der Hahn, und damit die Feder, muss immer von Hand gespannt werden. Sicher wäre auch ein Double-Action möglich gewesen, dafür bräuchte man aber einen verdammt kräftigen Zeigefinger und wesentlich stabilere Teile innerhalb der Waffe.



Laden, Entsichern, Schießen


Um die Waffe zu laden müssen die BB's in das hintere Ende der Ladehülse gedrückt werden. Das sollte man nicht mit den Fingern machen, sondern eine Kugel auf den Tisch legen und diese dann mit der Ladehülse aufnehmen, in dem man die Hülse einfach drübersteckt. Macht man das mit der Hand, passiert es sehr oft, dass man die Kugel zu weit in die Hülse drückt. Das hat zur Folge, dass sich die Kugel entweder selbständig aus der Hülse verabschiedet und später einfach aus der Kammer rollt, oder beim Versuch einer Schussabgabe die benötigte Luft an der Kugel vorbei entweicht und das Teil einfach im kleinen Bogen aus der Waffe kullert.



Betätigt man den Abzug ohne vorher den Hahn zu spannen, wird die Trommel um eine Kammer weiterbefördert. Das soll wohl der Originalfunktion beim Double-Action Rechnung tragen, macht bei einer Federdruck aber nur den Sinn, eine Kammer mit Kugel in Position zu bringen. Ist der Hahn gespannt, kann er leicht wieder entspannt werden, in dem man den Abzug betätigt, den Hahn mit dem Daumen festhält und diesen langsam nach vorne gleiten lässt.

Fazit


Sicher fehlen Ihnen in diesem Bericht die Schussbilder. Das hat den Grund, dass bei einer "Waffe" mit 0,08 - 0,20 Joule auf 5 Meter nicht einmal ein Blatt Papier durchschlagen wird. Der Versuch mit Paintballs auf eine Mauer (auch 5 Meter) brachte die Kugeln nicht einmal zum Platzen. Zum Sammeln können Sie sich die Python gerne in die Vitrine legen, denn sie sieht toll aus. Aber zum aktiven Schießen taugt sie nichts.
Kommentare spiegeln nicht die Meinung des Webseitenbetreibers dar, sondern die Meinung des Schreibers. Sollte einer der Kommentare Ihre Rechte verletzen, genügt eine Email an mich, ich werde den Kommentar dann zeitnah löschen! Es ist nicht nötig, mir einen Anwalt auf den Hals zu hetzen!

Ihre Bewertung dieses Artikels:
-2 | -1 | 0 | +1 | +2
Derzeitige Beurteilung: -10, 6 Stimme(n) 9721 Klicks
Unbearbeitet

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Der Typ der alles besser weiß... am :

Hi, Lob für das gute Review. Die Bilder sind spitze und die Bewertung ist rein objektiv... gefällt mir. Einen kleinen Fehler hab ich aber entdeckt: du kannst die Waffe sowohl im geladenen als auch im ungespannten Zustand über einen kleinen Schalter direkt am Abzug "sichern". Der Abzug kann zwar dann noch betätigt werden, es löst sich aber kein Schuss. MfG Der Typ der alles besser weiß... ^^ [b]Anmerkung des Webmasters: Vielen Dank für den Hinweis. Meine Waffe hatte diesen Schalter nicht, ich kann mich nicht daran erinnern. Auch auf den Bildern kann ich einen solchen Schalter nicht entdecken. Schön, wenn man aufmerksame Leser hat. Mich freut das.[/b]

Nur registrierte Benutzer dürfen Einträge kommentieren. Erstellen Sie sich einen eigenen Account hier und loggen Sie sich danach ein. Ihr Browser muss Cookies unterstützen.

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!