Skip to content

WTC: Die Türme wurden gesprengt!

Nicht, dass Sie das jetzt auch noch glauben. Die Türme wurden nicht gesprengt, wie es diese Webseite hier steif und fest behauptet, und dazu verschiedene Videoaufnahmen des Zusammensturzes der Türme zeigen. Dazu passt die Aussage eines Mannes, der als letzte lebende Person das WTC verlassen hat. Er will im 34 Stockwerk seltsame Geräusche gehört haben, die wie Bohrgeräusche geklungen haben sollen.

Diese Verschwörungstheorie setzt immense kriminelle Energie und sehr wagemutige Männer voraus. Die Sprengladungen müssten dann entweder bereits Wochen vorher angebracht worden sein, oder zwischen dem Einschlag der Flugzeuge und dem Zusammensturz. Das halte ich für unwahrscheinlich bis ausgeschlossen. Ich weiß, dass die Tower finanziell nicht rentabel waren. Aber sie zum Einsturz zu bringen und das Leben von 20.000 Amerikanern zu riskieren? Sowas halte ich nicht mal im Land der unbegrenzten Möglichkeiten für wahrscheinlich.

Wenn Sie Ihren gesunden Menschenverstand einschalten, dann lassen sich die augenscheinlichen Explosionen, die man unterhalb der Einschlagstelle sieht, sehr einfach erklären. Wenn der Turm von oben zusammenfällt, entwickelte sich eine unheimliche Druckwelle. Alles, was im Weg steht, wird weggedrückt. Luft, Feuer, Stahl, alles. Und irgendwo muss das Zeugs ja hin. Natürlich sucht sich die Druckwelle, die den ganzen Schutt vor sich herschiebt, den kleinsten Widerstand. Und das sind nun mal die Fenster. Luft, Feuer, Schutt, Papiere, Menschen, alles wird, was nicht vorher zermahlen wird, durch die Fenster rausgeblasen. Das sieht man so lange, bis eine riesige Rauchwolke alles verdeckt.

Das ist die einfachste, die beste und wirklich die reale Erklärung zu dem Phänomen dieser Explosionen, die gar keine sind. Mit diesem Wissen im Hinterkopf schauen Sie sich die Videos noch einmal an. Und dann legen Sie Ihre Paranoia und Ihre Verschwörungstheorien auf die Seite. Die Türme wurden nicht gesprengt, definitiv nicht.

Genauso wenig, wie das Pentagon von einer Rakete getroffen wurde. Auf Bildern von Passanten sieht man einwandfrei Teile eines Flugzeuges. Als diese Maschine mit immenser Geschwindigkeit gegen das Gebäude gekracht ist, hat sie sich schlicht pulverisiert. Alles was übrig blieb, war ein drei Meter breiter Feuerstrahl, der sich durch das Gebäude gefressen hat (daher stammt das große Loch in den Mauern). Hätte eine Rakete das Gebäude getroffen, hätte sich die Explosion, in den extra dafür angebrachten Stahlträgern, zerstreut. Dann wäre alleine schon in der Außenmauer ein ganz anderes Loch gewesen.

Aber: Diese Theorien werden nie verstummen. Nicht umsonst gibt es in den USA mehr Psychiater wie Lehrer.

180 Klicks