Skip to content

Boston Legal: Höhepunkt (Staffel 4/17)

Einen Montagabend ausklingen zu lassen, ohne vorher Boston Legal auf VOX  zu schauen, ist für mich nicht denkbar. Diese Serie hat mich, aufgrund der exzellenten Schauspieler (allen voran James Spider als Alan Shaw und William Shatner als Denny Crane) komplett in ihren Bann gezogen. Die Figuren sind witzig, die Handlungsstränge abgefahren und originell und alle weiteren Rollen und Nebenrollen wirklich gut besetzt. Nicht umsonst hat die Serie, die leider nur aus fünf Staffeln besteht, viele Preise in den USA abgesahnt und erfreut sich immer noch weltweiter Beliebtheit.

Nach der Folge 85 aus der 4. Staffel, die gestern ausgestrahlt wurde, machte ich mir zum ersten Mal Gedanken, wie viel des Inhaltes der Folge der Wahrheit entspricht. Dieser Inhalt ist schnell erzählt: Alan Shaw soll das Todesurteil eines verurteilten Sexualtraftäters vor dem Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten aufheben lassen. Dieser Straftäter, ein Schwarzer mit einem IQ von 70 (also laut Gesetz geistig behindert) beteuerte immer wieder seine Unschuld. Er wurde beschuldigt, ein Kind (unter 12 Jahren) missbraucht zu haben. Darauf steht im Bundesstaat Louisiana die Todesstrafe. Der Auftritt vor dem Obersten Gerichtshof ist eine echte Perle der Serie. Alan Shaw, sowieso ein brillanter Redner, dessen Plädoyers mich immer und immer wieder fesseln und faszinieren, redet sich unglaublich in Rage und zündet ein Feuerwerk ab, das mich am Schluss zu Tränen gerührt hat.

Was davon ist wahr?

Fast alles, wer hätte das gedacht! Sogar der Fall, der in dieser Folge verhandelt wurde, ist echt. Mit einer Ausnahme, der zuerst beschuldigte (und unschuldige) Täter war nicht geistig behindert. Den kompletten, echten Fall können Sie hier nachlesen. In dem Fall wurden zwei schwarze Nachbarsjungen der Vergewaltigung beschuldigt und einer davon zum Tode verurteilt. Der Oberste Gerichtshof hob dieses Urteil auf. Später kam heraus, das der Stiefvater des Mädchen der Vergewaltiger war und seine Tochter zum Lügen zwang.

Auch zu der Tatsache, das man für ein "Nichttötungsdelikt" die Todesstrafe bekommen kann, wird in Wikipedia in einem guten Artikel behandelt. Dies ist, im Moment, in fünf Staaten der USA so. Diese Urteile wurden aber tatsächlich vom Obersten Gerichtshof der USA für verfassungswidrig erklärt.
11 Klicks

© Hadley B. Jones | Alle Rechte vorbehalten!
Gib mir einen aus!