Skip to content

Umarex TS 1100

TS 1100
Name: Umarex TS 1100 (Gewehr) Kaliber: 6mm BB Energie: 2 Joule System: CO2-Kartusche, BB Gewicht: 0,7 kg Als ich die Waffe aus dem Koffer nahm dachte ich zuerst, ich gebe es zu, das kann ja nix werden. Wie soll denn so ein kleines Teil mich beeindrucken? Doch nachdem ich eine Gaskartusche eingesteckt, das Magazin geladen und eingesetzt und dann die ersten Schüsse abgegeben habe, war ich völlig verblüfft: Bisher konnte ich alle Waffen die ich habe problemlos in meinem Flur testen und ausprobieren: Diese hier nicht. Die hat eine solche Wucht, das mir die BB.s nur so um die Ohren geflogen sind. 80% der Kugeln sind zerplatzt (aus 2 bis 4 Meter auf ein Holzbrett). Also ging ich damit auf den Hof und habe auf fast 30 Meter immer noch einen Stromverteilerkasten getroffen! Die Kraft dieses Minis ist wirklich beeindruckend. Klar, auf eine kleine Zielscheine braucht man damit nicht schießen, das wird nix werden, aber Klappscheiben sollten bei etwas Übung machbar sein. Meine Meinung: Sie gehört nicht in Kinderhände! Das Teil ist böööse!

DSGVO: Hinweis zu den Kommentaren (Opt-In-Verfahren)

Dieser Blog verwendet das "Opt-In"-Verfahren. Das bedeutet, Sie müssen eine gültige Emailadresse angeben, wenn Sie möchten, dass Ihr Kommentar veröffentlicht wird! Dabei wird Ihnen eine E-Mail zugeschickt, in dem sich ein Link befindet. Erst wenn Sie diesen Link angeklickt haben, geben Sie ihr Kommentar frei! Ihre E-Mail-Adresse wird dabei ausschließlich auf diesem System gespeichert, sie wird nicht weitergegeben und ist nicht für Dritte einsehbar. Zudem wird Ihre E-Mail-Adresse nicht im genehmigten Kommentar angezeigt ist also auch nicht für Besucher sichtbar! Wenn Sie dies nicht möchten, dürfen Sie den Ihnen zugeschickten Aktivierungslink nicht anklicken!

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Gunimo am :

Hi, ich erlaube mir mal eine ganz grundsätzliche Anmerkung zum letzten Teil im obigen Beitrag. Eine Waffe gehört m. E. grundsätzlich nicht in Kinderhände, aber davon abgesehen: Eine Waffe für sich selbst ist niemals böse. Sie ist vielmehr ein toter willenloser Gegenstand, der erst bei missbräuchlicher Anwendung durch eine ungeeignete Person schaden anrichten kann. Ein Mensch kann durchaus böse sein, eine Waffe nicht. Maximal kann sie vielleicht ein aggressiv wirkendes Äußeres mitbringen. Daher finde ich die abschließende Bemerkung des obigen Beitrages etwas deplaziert und kontraproduktiv. Sie gibt leider den Antiwaffenhysterikern unter den Lesern ggf. Ansporn bei ihrem albernen Ruf nach immer neuen Verschärfungen des Waffengesetzes. Diese jedoch greifen völlig ins Leere, wenn es um die Bekämpfung der Kriminalität geht. Das haben die entsprechenden Maßnahmen z. B. in England und Australien anschaulich gezeigt. Die Kriminalitätsrate ist dort gestiegen, weil sich nur Legalwaffenbesitzer an Gesetze halten. Kriminelle interessieren sich nicht für Recht und Ordnung. Womit wir wieder beim Thema sind. Böse sind manche Menschen, Waffen dienen nur dem jeweiligen Anwender als Werkzeug. Im Positiven, wie z. B. zur Sportausübung ebenso wie im Negativen, für Raub und Mord. Aber bei letzterem kann schon ein Küchenmesser oder Schraubendreher zur tödlichen Angriffswaffe verkommen. Ist der Inhalt einer Besteckschublade oder des Werkzeugkastens deshalb aber "böööse"?? ;-) Gruß Gunimo

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!