Skip to content

HFC - HA 117 (Glock 17)

Bezeichnung: HA-117
Hersteller: HFC
Lizenz: Glock
Kaliber: 6mm
System: Federdruck
Gewicht: ca. 500 Gramm
Energie: ca. 0,5 Joule
Magazin: 15 Kugeln
Preis: 24,90 Euro (Kotte & Zeller)

Wie von HFC erwartet ist der erste Eindruck perfekt. Das Plastik ist sehr hochwertig, die Waffe liegt gut in der Hand, sie klappert nicht und ist hervorragend verarbeitet. Auch das Gewicht ist für eine Federdruck durchaus akzeptabel. Das meiste Gewicht wurde aber, mal wieder, ins Magazin gesteckt, welches fast mehr wiegt als der Rest der Waffe. Durch leichten Druck auf den Magazinknopf fällt einem das gute Stück dann auch schon entgegen, was sicherlich so gewollt ist. Auch das Magazin selbst ist hochwertig, was man von der Magazinfeder allerdings nicht behaupten kann. Diese lässt sich aber sehr leicht durch das Wegschieben des Magazinbodens entfernen und, wenn gewollt, austauschen.


Die Sicherung der Waffe ist, dass muss man wirklich so sagen, ein Witz. Keine Ahnung, wer sich das ausgedacht hat, aber das kann so nicht funktionieren. Dieser kleine Hebel oberhalb des Abzuges muss mit zwei Fingern, bzw. Fingerkuppen bedient werden. Mir erschließt sich der Nutzen nicht. Die Sicherung einer Waffe muss mit der Schusshand bedient werden können, während man die Waffe fest in der Hand hält. Alles andere ist schlicht Unsinn. Da macht es auch keinen Unterschied, dass die Sicherung den Abzug fest in seine Stellung hält, was nicht bei allen Airsofts der Fall ist.

Auffallend ist auch, und das ist man von HFC nicht gewöhnt, dass sich das Magazin nicht homogen in den Griff integriert. Der Griff weißt eine Rundung auf, in die sich das Magazin nicht nahtlos einpasst. Auch der Boden des Magazines ist nicht genauso lang wie das Griffstück selbst. Das ist nur Schmuckwerk und beeinträchtigt nicht die Funktion der Waffe, sieht für meine verwöhnten Augen aber einfach nicht schön aus.

Nach den ersten Probeschüssen war klar, die Waffe erreicht die 0,5 Joule mit Sicherheit. Die Kugeln fetzen richtig in die Zielscheibe, so macht das Spaß. Der Streufaktor ist aber recht hoch, auf 5 Meter in das noch akzeptabel, bei 8 Meter wird es peinlich. Das Magazin lässt sich leicht füllen. Nach dem Spannen der Waffe bleibt die Rundkugel brav im Magazin sitzen und rollt nicht durch den Lauf davon. Erstaunliches Detail: Spannt man die Waffe mit leerem Magazin, wird der Schlitten hinten gefangen. Für eine Federdruck eine tolle Sache! Beide Zeilscheiben auf 5 Meter geschossen.

Mein Fazit
Klein, leicht, handlich, präzise, super verarbeitet und mit kleinen, minimalen Fehlern behaftet. Die Sicherung ist einfach nur bescheuert, was soll ich dazu sagen. Und endlich passt auch mal der Schlittenfanghebel direkt unter die Aussparung im Schlitten selbst. Das alleine ist schon eine Überraschung, das habe ich ja nun nicht so oft.

DSGVO: Hinweis zu den Kommentaren (Opt-In-Verfahren)

Dieser Blog verwendet das "Opt-In"-Verfahren. Das bedeutet, Sie müssen eine gültige Emailadresse angeben, wenn Sie möchten, dass Ihr Kommentar veröffentlicht wird! Dabei wird Ihnen eine E-Mail zugeschickt, in dem sich ein Link befindet. Erst wenn Sie diesen Link angeklickt haben, geben Sie ihr Kommentar frei! Ihre E-Mail-Adresse wird dabei ausschließlich auf diesem System gespeichert, sie wird nicht weitergegeben und ist nicht für Dritte einsehbar. Zudem wird Ihre E-Mail-Adresse nicht im genehmigten Kommentar angezeigt ist also auch nicht für Besucher sichtbar! Wenn Sie dies nicht möchten, dürfen Sie den Ihnen zugeschickten Aktivierungslink nicht anklicken!

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!