Skip to content

Kriminelle Zuwanderer 2018

Das Bundeskriminalamt hat die Kriminalstatistiken für 2018 herausgegeben, die man hier herunterladen kann. Inwieweit diese Statistiken geschönt (also verfälscht) sind, das kann ich nicht beurteilen, man muss sich halt einfach drauf verlassen, dass diese Zahlen stimmen. Ich finde die Zahlen allerdings erschreckend, denn ein großer Teil dieser Straftaten wurde von Asylbewerbern und Flüchtlingen ausgeführt (die jetzt Zuwanderer oder auch Nichtdeutsche heißen). Das Argument "hätte man die nicht reingelassen, wäre das nicht passiert" ist zwar müßig, aber die Leute, die das sagen, haben damit auch nicht ganz Unrecht.

Information vs. Meinungsfreiheit

Beim Schreiben dieses Artikels muss ich mich sehr anstrengen, nicht gegen das Netzwerkdurchsetzungsgesetz zu verstoßen oder eine Anzeige wegen Volksverhetzung oder Rassismus zu kassieren. Das geht heute sehr schnell dass man ein AfD-Wähler (also ein Nazi) ist oder eben ein Rassist und Hetzer. Gerade das Wort "Hetzer" findet sich immer wieder unter Kommentaren, die sich in den sozialen Medien kritisch mit der derzeitigen Lage auseinandersetzen. Ich frage mich oft, was das soll, wenn jemand seine Bedenken äußert weil sich in seiner Stadt die Vorkommnisse häufen und er schreibt, er traue sich nachts nicht mehr auf die Straße und wird dann als "Hetzer" bezeichnet:

Im gesellschaftlichen Sinn bezeichnet man als Hetze unsachliche und verunglimpfende Äußerungen[3] zu dem Zweck, Hass gegen Personen oder Gruppen hervorzurufen, Ängste vor ihnen zu schüren, sie zu diffamieren oder zu dämonisieren.
Wikipedia

Ist es "unsachlich" und "verunglimpfend" wenn ich sage, dass ich mich nachts nicht mehr auf die Straße traue? Sicher nicht. Es ist einfach meine persönliche Meinung. Ich bin relativ oft am Würzburger Bahnhof und fühle mich da sehr unwohl. Das liegt aber daran, dass ich es einfach nicht gewöhnt bin, so viele fremdaussehende Personen um mich zu haben. Ich gehe da nicht ohne Pfefferspray rein, obwohl das sicher Blödsinn ist. Und dann lese ich immer und immer wieder über Zwischenfälle dort und dass z.B. die Polizei nun den ganzen Tag dort unterwegs ist.

Zahl der verdächtigen Nichtdeutschen und Zuwanderer 2018

Die Statistik spricht eine deutliche Sprache. Insgesamt wurden 2018 in der Allgemeinkriminalität durch Nichtdeutsche 754.969 Straftaten registriert. Das sind 754.969 Straftaten zu viel! Da hilft es auch nicht, dass diese Straftaten minimal im Gegensatz zum Vorjahr zurückgegangen sind:

bka001

Mehr als eine Million Straftaten von Deutschen

Und ja, 1.176.110 Straftaten wurden von deutschen Staatsbürgern verübt. Auch hierzu gibt es eine Statistik, diesmal vom Bundesinnenministerium. Warum sich die Zahlen dort mit den Zahlen des BKA unterscheiden, dass wissen nur die beiden Ämter.

Tatverdächtige Deutsche mit Migrationshintergrund

Ich bin kein AfD-Wähler, aber die Forderung der AfD-Fraktion aus dem Hamburger Senat, den Migrationshintergrund der in der Kriminalstatistik angegebenen "deutschen Staatsbürger" endlich zu benennen, kann ich nur unterstützen. Denn das wird bis heute nicht gemacht. Ich habe keinerlei Zahlen gefunden, wie viele "deutsche Tatverdächtige" einen Migrationshintergrund haben. Bereits 2007 wurde auf der Innenministerkonferenz folgendes bemerkt:

Um zukünftig verlässliche Aussagen über die Kriminalitätsbelastung und -entwicklung von Tatverdächtigen mit Migrationshintergrund machen zu können, erscheint es erforderlich, eine bundesweit einheitliche Definition zu entwickeln. Anschließend sollte zunächst in einer regional begrenzten Erprobung überprüft werden, ob eine PKS-Erfassung auf praktische Probleme stößt.

Das wurde bis heute nicht umgesetzt!

Ihre Bewertung dieses Artikels:
-2 | -1 | 0 | +1 | +2
Derzeitige Beurteilung: 0, 0 Stimme(n) 87 Klicks
Zuletzt bearbeitet am 21.06.2019 12:01