Skip to content

Freiheit, wo bist Du!

Es gibt keine Freiheit. Was ist das? Freiheit bedeutet nicht nur eine Wahl zwischen zwei Möglichkeiten zu haben, sondern heißt auch, dass Menschen frei und individuell den Weg des eigenen Lebens, des eigenen Daseins wählen können. Hier in Deutschland leben wir seit 70 Jahren in einer Demokratie, die uns Freiheit versprochen hat, doch wir sind nicht frei. Niemand von uns ist das.

Wahl der Religion

Jeder in der BRD geborene oder lebende Mensch hat das Recht auf freie Wahl und Ausübung seiner Religion. Dies wird nicht nur im deutschen Grundgesetz ( Art. 4 Absatz 1, 2), sondern auch im Völkerrecht, z. B. im Artikel 18 der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ der UNO festgehalten:

Jeder Mensch hat Anspruch auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht umfasst die Freiheit, seine Religion oder seine Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder seine Überzeugung allein oder in Gemeinschaft mit anderen in der Öffentlichkeit oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Vollziehung eines Ritus zu bekunden.

Wenn dem mal nur so wäre, denn kaum ist man geboren, wird man entweder in die evangelische oder katholische Religionsgemeinschaft gezwungen. Von freiem Willen oder einer selbst bestimmenden Entscheidung keine Spur! Während das Kind nun aufwächst und heranreift, wird es permanent mit dieser Religion bombardiert und einer systematischen Gehirnwäsche unterzogen, es kann nicht entkommen. Von Freiheit keine Spur.

Ich habe aber auch die Wahl gar keiner Religion anzugehören und mache mich damit verdächtig. Immer wieder denkt irgendeine gläubige Seele, dass ich gerettet werden muss und Sätze wie: "Gott könnte dich heilen" oder "Ohne Gott bist du verloren" gehen mir so tierisch auf den Sack. Ich kann das nicht mehr hören. Ich habe laut Grundgesetz das bürgerlich verbriefte Recht auf meinen Atheismus.

Wahl der Bildung

In Deutschland gibt es eine Schulpflicht, in anderen Ländern dieser Welt eine Bildungspflicht. Der Unterschied ist gravierend, denn seiner Bildungspflicht kann man auch in einer staatlich nicht anerkannten Lehreinrichtung oder sogar zu Hause nachkommen. Dies ist in der BRD aber nicht erlaubt. Wer nicht zur regulären Schule geht, wird bestraft. Von Freiheit keine Spur.

Wahl der Lebensgestaltung

Sollte nicht jeder so leben können, wie es ihm beliebt und gefällt? Mir ist schon klar, dass dies innerhalb einer Gemeinschaft in gewissen Grenzen geschehen muss (was die individuelle Freiheit schon wieder extrem einschränkt), aber der Staat mischt sich massiv in die Lebensgestaltung ein. Da braucht man gar nicht weit zu gehen, denn Hartz4 ist eine solche Einmischung. Nehmen Sie eine Familie mit zwei Kindern. Der Mann hat 12 Jahre gearbeitet, dann wird er arbeitslos. Er war den ganzen Tag arbeitslos, seine Frau bekam in diesen Jahren Kinder und war zu Hause. Nun bekommt der Mann Hartz4, was bedeutet, dass nicht nur er, sondern auch seine Frau auf dem Amt zu erscheinen hat. Sie hat auch keine Wahl, sie wird in den Arbeitsmarkt gezwungen, weil das Gesetz klipp und klar aussagt, dass alle „arbeitsfähigen Personen einer Bedarfsgemeinschaft“ zur Arbeit herangezogen werden dürfen. So kann es passieren, dass der arbeitswillige Mann zu Hause bei den Kindern bleibt, während die ungelernte Frau in der Fabrik Schichten schiebt, weil das Gesetz das so vorschreibt. Dies verstößt eklatant gegen Artikel 6 des Grundgesetzes der BRD, in dem es klipp und klar heißt:

Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.

Hartz4 hebelt dieses Gesetz aus, in dem es vorschreibt, wer bei den Kindern bleiben darf und wer arbeiten gehen muss.

Wahl der eigenen Meinung

Die Meinungsfreiheit ist schon längst gestorben. Niemand hat mehr das Recht auf die öffentliche Äußerung seiner eigenen Meinung. Sobald in dieser Meinung „Persönlichkeitsrechte“ verletzt werden, sind sie dran. Sie können sich also nicht öffentlich über die Unfähigkeit mancher ARGE-Mitarbeiter auslassen, auch wenn Sie das gerne möchten. Wenn ich mir überlege, dass ein islamischer Verband (OIC) durchsetzen will, dass islamkritische Meinungen und Äußerungen unter Strafe gestellt werden sollen, dann wird es mir ganz schlecht.

Was ist nun Freiheit?

Jeder einzelne Mensch bemerkt es sehr schnell, wie stark seine persönliche Freiheit eingeschränkt ist durch Regeln, Gesetze und Verordnungen. Wenn Sie an einer roten Ampel stehen bedeutet Freiheit die Wahl zwischen stehen bleiben oder weiterfahren. Den Italienern ist das schnurz, die fahren einfach weiter. Wenn Sie Kinder in der 4. Klasse haben, dann haben Sie die Wahl zwischen Haupt-, Realschule oder Gymnasium. Wenn Sie Ihr Kind lieber in eine Privatschule unterbringen möchten (die nicht staatlich anerkannt ist), dann dürfen Sie das nicht. Auch zu Hause unterrichten ist nicht vorgesehen (was allerdings auch keinen Sinn macht). Wenn Sie sich entscheiden, lieber gar keiner Religion anzugehören und auf einen Gott zu verzichten, werden Sie jeden Tag von irgendwelchen Menschen aufgefordert, sich diesen Unsinn noch einmal zu überlegen. Sehr wenige Menschen werden dies akzeptieren, weil es nun mal Ihr Lebensweg ist.

Und trotzdem kann man sich hier relativ frei bewegen und sein eigenes Leben gestalten. Es ist kein schlechtes Leben, sicher nicht. Es ist aber auch geprägt durch sinnloses Verwalten und Gestalten, durch persönlichen Machtmissbrauch selbst kleinster Mitarbeiter aller Ämter, durch sinnlose Verordnungen. Der kleinste Popel in einer Bank kann Leben vernichten und der widerlichste Beamte auch. Das ist so nicht in Ordnung. Aber machen Sie mal was dagegen, dann landet Ihre Akte in der Ablage P.

160 Klicks