Skip to content

Das Massaker am Wounded Knee

Insgesamt starben am 29. Dezember 1890 fast 300 Lakota-Indianer, darunter Frauen und Kinder. Eigentlich sollten die Indianer gezählt und umgesiedelt werden. Dazu befahl man ihnen, die Waffen abzugeben. Einige der Krieger weigerten sich, worauf sich ein Schuss aus einer Winchester löste, die einem der Krieger gehörte. Die Soldaten eröffneten das Feuer. Etwa 28 Soldaten wurden getötet, die meisten durch "friendly-fire", also eigenem Beschuss. Für dieses Massaker ist niemals jemand betraft worden!

243 Klicks