Skip to content

Was ist Flattr?

Seit Neuem gibt es für Blogs eine neue Möglichkeit, mit der Zeit, die in das Schreiben neuer Artikel investiert wird, Geld zu verdienen. Dafür bindet man einen kleinen Button ein, auf den der geneigte Leser klicken kann. Einzige Bedingung: Auch der Leser muss bei Flattr angemeldet sein und dazu benötigt er zumindest Grundkenntnisse der englischen Sprache.



Eine sehr gute Erklärung zum Flattr-Dienst findet man - natürlich - in Wikipedia. Der Service kommt aus Schweden und ist so etwas wie eine Community. Jeder Teilnehmer zahlt einen Geldbetrag auf sein Flattr-Konto ein und bestimmt dann selbst, wieviel er davon monatlich ausgeben möchte. Klickt man nun auf einen Flattr-Button, also direkt auf das Wort "Flattr", dann belohnt man den Schreiber. Angenommen man gibt 2 Euro im Monat aus und klickt nur einen Flattr-Button an, dann bekommt dieser eine Blog die kompletten 2 Euro. Klickt man auf 100 Flattr-Buttons, dann werden die 2 Euro monatlich auf die gesamten Klicks aufgeteilt.

Ich halte dies für eine ausgezeichnete Idee und es gibt bereits Webseiten, die mehr fast 1.000 Euro im Monat erflattert haben (hier klicken). An solche Werte werde ich niemals kommen, ich habe in den letzten zwei Wochen einen einzigen Klick bekommen, aber das ist für mich kein Grund nicht daran teilzunehmen.

Ich kann nur hoffen, dass sich die Erfinder dazu durchringen werden, die Oberfläche des Accounts noch ins deutsche zu übersetzen, denn dann werden sicher noch wesentlich mehr Blogger diesem Dienst anschließen. Im Flattr-Forum jedenfalls beschwert sich bereits ein User, dass viele "germans" an der Sache teilnehmen.

94 Klicks